Posts tagged Innenentwicklung

Tübingen, wo wächst du hin? Gespräch mit OB Boris Palmer und Peter Hauk, Landtags-CDU, am 19. Mai

Die AL-Grüne Fraktion des Gemeinderats veranstaltet einen Diskussionsabend zum Thema Innenentwicklung. Dazu hat sie Peter Hauk, den Fraktionsvorsitzenden der CDU im Landtag, und OB Boris Palmer aufs Podium geladen – sie diskutieren am Mittwoch 19. Mai um 20 Uhr im Veranstaltungsraum des Kulturamts, Nonnengasse 19. Moderieren wird das Gespräch Ulrike Baumgärtner, Fraktionsvorsitzende der Tübinger AL/Grünen.

Dass es sinnvoll ist, Freiflächen im Innenbereich auszunutzen, davon ist die AL-Grüne Fraktion überzeugt. Die Tübinger Stadtverwaltung ist in diesem Sinne tätig, auf ehemaligen Fabrikgeländen entstehen neue Quartiere und auch an andren Stellen ist Verdichtung vorgesehen. Das stößt nicht überall auf Gegenliebe.

Die AL-Grüne Fraktion möchte mit dieser Veranstaltung auch die Befürworter und Kritiker der städtischen Bauprojekte ansprechen. An dem Abend wird es um die Vor- und Nachteile der Innenentwicklung gehen, sowie um Fragen der Umsetzung.

Die beiden Experten aus zwei verschiedenen Parteien werden darlegen, wie sie sich die zukünftige Entwicklung der Siedlungsflächen vorstellen. Danach ist das Publikum aufgefordert, Fragen zu stellen und sich an der Diskussion zu beteiligen.

susanne.baecher@al.gruene.de

Advertisements

Comments (1) »

Neujahrs-Apéro mit den Ortsbeiräten

Heute waren die Grünen Räume über dem Lustnauer Tor prallvoll mit Ortsbeiräten und GemeinderätInnen und AL-Grünen und Interessierten…

Die Resonanz auf unsere Initiative, den Kontakt zwischen Fraktion und Ortsteilen zu stärken, hat mich sehr gefreut! Spannend waren die Diskussionen um Bebauungspläne und Baulinien und den Unmut, der entsteht, wenn die Baulinien überschritten werden und unterschiedliches Recht gilt. Der Wunsch wurde geäußert nach klareren – für die Bevölkerung und eigentlich alle – transparenteren Regeln und Richtlinien. Es solle Masterpläne im Hintergrund geben für die Erstellung der Bebauungspläne. Und ganz ganz wichtig ist die frühzeitige Einbindung von den Menschen, die in den Gebieten wohnen, wo gebaut und nachverdichtet werden soll, in den ganzen Prozess.

Ein „Viertelsdenken“ – also Quartiere zu entwickeln, in denen das Leben miteinander Spaß macht und lebenswert ist – sollte überall auf Tübingen angewandt werden: auf Weststadt, Nordstadt, Derendingen, Südstadt, Kernstadt. Dieses Denken schlägt sich dann in jedem einzelnen Bauprojekt nieder und wir haben mit den Bauprojekten im Planungsausschuss nicht mehr Einzelfälle, sondern Teile einer Stadtteilentwicklung!

Das wollen wir umsetzen. Dafür stehen die AL/Grünen! Wie? Vielleicht mithilfe eines neuen Baubürgermeisters/Baubürgermeisterin, der/die genau das anpackt – auf jeden Fall mit einem beharrlich kritischen Blick im Einzelfall und einem Überblick übers Ganze….

evelyn.ellwart@al.gruene.de

Comments (2) »